seit über 25 Jahren
Česky Für Partner Suchen Menu

Komfort und Sicherheit per Haussteuerung

Smart-Home-vernetzte Raffstores, Rollladen & Co. sind auf dem Vormarsch - und die Tendenz ist steigend. Bieten Sie Ihren Kunden die Anbindung von EUROSUN Raffstores, Rollladen und ZIP-Screens an ein Smart-Home-System. So können diese alle Komfort- und Sicherheitseinrichtungen in ihrem Haus bequem steuern.


12743
Zu einer bestimmten Uhrzeit am Abend werden die Rollladen automatisch nach unten gefahren und der Thermostat heruntergedreht – das ist komfortabel und spart Heizkosten. Und auch die Bedienung von unterwegs per Smartphone ist längst kein Hexenwerk mehr. Sonnenschutzanlagen von EUROSUN können unter Verwendung entsprechender Aktoren mit allen gängigen Smart-Home-Systemen angesteuert werden.

Ein Plus an Sicherheit mit Smart Home

An die Haussteuerung angebundene EUROSUN Sonnenschutzprodukte sind aber nicht nur energieeffizient und komfortabel. Sie stellen auch einen wesentlichen Sicherheitsfaktor dar: Im Urlaub lassen sich die heimischen Rollladen zu einem bestimmten Zeitpunkt hinauf- oder herunterfahren und das Licht an- oder ausschalten. So simuliert die programmierbare Zeitsteuerung Anwesenheit – das Zuhause wirkt bewohnt.

Die Kombination von Antrieb, Steuerung und Sensoren ermöglicht es Ihren Kunden, viele Funktionen automatisch ablaufen zu lassen – nicht nur zu bestimmten Tageszeiten, sondern auch wetterbedingt. Beispielsweise fahren bei einer zu großen Windbelastung alle Sonnenschutzanlagen automatisch nach oben. Die automatische Hinderniserkennung von EUROSUN stoppt den Rollladen, wenn beim Herunterfahren ein Hindernis festgestellt wird.  

Gebäudeautomation oder Sprachsteuerung – die Zukunft ist vernetzt

Was vor ein paar Jahren noch Zukunftsmusik war, ist mittlerweile fast schon in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Laut einer Untersuchung des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) nutzt jeder fünfte Deutsche Smart-Home-Anwendungen. Nach Beleuchtung und Heizung waren es 2017 mit 26 Prozent aller gesteuerten Einrichtungen insbesondere Rollladen und Jalousien, die automatisch per Smart-Home-System bedient wurden. Im Vorjahr waren es erst 19 Prozent. Dies bedeutet einen Zuwachs von rund 37 Prozent.

Und das Ende des Trends ist lange noch nicht erreicht: Gut ein Drittel der Befragten, die bisher keine Smart-Home-Anlagen einsetzen, hält eine künftige Nutzung für wahrscheinlich. Dazu wird auch das immer stärkere Zusammenwachsen von Heimelektronik-Produkten mit Anwendungen der Gebäudeautomation beitragen. Bereits heute können bis zu 200 Komponenten eingebunden und angesteuert werden – von Rollladen über Innen- und Außenjalousien bis hin zu Beleuchtungen oder Sicherheitssensoren.

Zunehmende Bedeutung wird die Bedienung von Sonnenschutzsystemen per Sprachsteuerung erlangen. Unter Verwendung von io-Motoren beziehungsweise io-Empfängern lassen sich alle EUROSUN Anlagen mit Somfy TaHoma Premium vernetzen und damit über eine Sprachsteuerung wie Alexa bedienen. So können Nutzer beim Verlassen des Hauses ihre Rollladen von EUROSUN ganz bequem per Sprachbefehl schließen. Einfache Wenn-Dann-Befehle lassen sich mit dem cloudbasierten Webservice IFTTT ausführen. Immer wenn der Smartphone-Wecker klingelt, können dann beispielsweise die Rollladen automatisch hochgefahren und die Kaffeemaschine in Gang gesetzt werden.  

Ob Außenraffstores, Rollladen, ZIP-Screens oder Innenraumbeschattung – da sich alle EUROSUN Produkte unkompliziert mit der Haussteuerung vernetzen lassen, ist auch eine zeitgleiche oder versetzte Bedienung unterschiedlicher Anlagen möglich.